16 March 2017

St. Patrick's Day

Dank strahlend blauem Himmel war die Parade am St. Patrick's Day ein Hochgenuss für Auge und Ohr. Uns hatte es vor allem die Dudelsackmusik angetan. Beeindruckende und lustige Details am Rande: der aufwendige Kopfputz der Pferde, das Schäfchen im Arm und der nette Hund ganz vorne in der Kutsche von Oberbürgermeister Reiter.








12 March 2017

A321-100 HUSUM in Frankfurt

Nachdem ich leider am letzten Treffen in der Flugwerft Oberschleißheim nicht teilnehmen konnte, habe ich mich an einem noch aktiven Flieger versucht - dem Airbus A321-100, der auf den Namen der schönen Stadt Husum getauft wurde.  Er stand auf dem Flughafen Frankfurt. Die Passagiere waren bereits ausgestiegen, die Galley-Container ausgeladen; der Copilot war noch mit der Flugnachbereitung beschäftigt.



Die Stadt Husum ist ja bekanntlich - seit Theodor Storm ihr das 1851 zuschrieb - die "graue Stadt am Meer"; und doch hing sein ganzes Herz an ihr.   Der Airbus ist jedenfalls nur unten grau.

07 March 2017

Fataler Fehler

Zuhause merkte ich erst, dass ich das hintere Ende des Selbstbaumodells vergessen hatte. Ein Foto von Hans hat mich darauf gebracht. Gar nicht schlecht, wenn einer malt und der andere fotografiert... Hier nun die verbesserte Version!


Flugwerft Schleissheim

Ein toller Tag in der Flugwerft...

Der dicke Flieger und der Hubschrauber haben es mir besonders angetan.






Flugwerft Schleissheim

Einfach ein toller Ort, diese Flugwerft...
Sicher werden wir demnächst auch mal das Schloß in der Nähe zeichnen, es hat in der Umgebung wirklich Spass gemacht.
MBB 223 Flamingo mit Motor von Porsche, 1979

in Rot vorne: DDHM 
Selbstgebaut von Herbert Müller, Passau, 1999

06 March 2017

The Tall Ships Races Stettin 2017

Vom 5. bis 8. 08.2017 findet in Stettin, Polen das Finale der Regata The Tall Ships Races statt. Fast 100 Segelschiffe aus aller Welt sind zu sehen, besichtigen und zeichnen.
Info auf:
www.tallships.szczecin.eu/de
Ein Paar Impressionen vom TTSR 2013:










Im Deutschen Museum, Flugwerft Schleißheim am 5.3.2017





Schöner Nachmittag in der Flugwerft Schleissheim



Es war ein schöner Nachmittag mit viel zu sehen und zu tun...
Flugwerft Schleissheim
Dornier SAR

Tolles Treffen

Ich glaube, jedem, der dabei war, hat dieses Treffen viel Spaß gemacht. Bisher hatte ich nur mal Flugzeuge an Flughäfen gezeichnet, aber das waren eben große Passagiermaschinen, die bei weitem nicht so originell sind.

Mir hatte es vor allem dieses Eigenbauflugzeug mit Motorradunterbau angetan.

Aber auch die Fokker D VII von 1918 in ihrer Tarnkleidung gefiel mir gut.

Unglaublich, mit was man damals geflogen ist! Das erinnert an "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten".

Dieses Flugzeug wurde gewartet, denn es ist noch einsatzfähig und startet ab und zu.

Hubi in der Flugwerft

Im März war es wieder soweit. Die Urban Sketcher trafen sich in der Flugwerft Oberschleißheim. Zielstrebig ging ich gleich in die große Fugzeughalle. Mir hatte es der knuffige Hubschrauber angetan. Für das abgerundete Sichtfenster konnte ich wieder mein geliebtes Türkis einsetzen.



Es war noch genug Zeit für eine zweite Zeichnung. Der Verbindungsgang zum alten Gebäude der königlich-bayerischen Fliegertruppe (1912–1919) ist verglast und läßt einen tollen Blick auf die alte Flugwerft zu.Die ursprünglich schwarzweiß angelegte Zeichnung verwischte ich versehentlich. Deshalb kolorierte ich noch zu Hause nach. Jetzt fallen die Wischer nicht mehr so stark auf.





22 February 2017

Glyptothek und Cappucino

Hier kommen auch meine Skizzen von dem Februar Treffen - ich habe es dort wirklich genossen... obwohl es sehr voll war.

Natürlich musste ich einen Cappucino trinken und habe mich gefreut diesen zu skizzieren und gleichzeitig mit Dave und Henning zu plaudern :-) 

Glyptothek 12.02.2017







21 February 2017

Glyptothek





Es war wieder sehr kalt als ich am Sonntag am Königsplatz ankam, was aber die Stimmung nicht weiter drückte oder mich davon abhielt, eine Skizze von aussen geschwind zu machen.

Gleich im Museum sah ich die starren Figuren aus Stein und den bewegten Fluss von Menschen, die durch die Säulen schlenderten. Ich wurde von der Idee von zwei Welten angetan, die gleichzeitig nebeneinander existieren, aber doch auch ineinander verwoben sind.

Wieder vor die Herausforderung gestellt, ohne Aquarellfarben auszukommen, wurden Bildkomposition und Stimmungsbildung umso wichtiger für mich und mein Hauptfokus für den Tag.

Die vielen, vielen, ...vielen, sich immer bewegenden Besucher, haben eine sehr herausfordernde Umgebung und spannende Entwicklungen angeboten.

"It was very cold when I got to Königplatz on Sunday, but that didn't keep me from making my first quick sketch from outside the museum.
Once inside, I saw the rigid statues of stone and the lively flow of great numbers of visitors moving between the pillars. I was struck by the idea of the two worlds existing next to each other, or rather, interwoven.
Saddled again with the challenge of getting along without watercolours, composition and trying to catch the mood, became my main focus for the day.

15 February 2017

In der Glyptothek

Der schlafende Barberini Faun/Satyr ist weltberühmt. Ich denke, viele Kunstakademien auf der Welt beneiden uns um diesen Schatz, den König Ludwig I den klammen Barberinis abgekauft hatte.
Ich war schon lange nicht mehr Aktzeichnen. Die Pose ist großartig. Mit dem Kopf hatte ich so meine Probleme. Ich hatte die Lesebrille im Rucksack, sage ich jetzt mal so, zur Entschuldigung. Der Faun hat ein kantiges aber weiches Gesicht. Es ist mir nicht gelungen. Im Zug hatte ich dann noch daran herumschraffiert, was ihn nicht besser machte ;-)



Es blieb noch Zeit für ein zweites Motiv. Eigentlich wollte ich die Besucher vor den Statuen des Tempels von Ägina zeichnen. Es stellte sich jedoch als Besucherrennstrecke heraus. Kaum ein Besucher blieb stehen. Sie schlenderten an den Figuren vorbei, wobei sie sich dabei ständig drehten. Ich beschloss, die Menschen deshalb wie grüne Geister vor den statischen Statuen zu zeichnen. Im Hintergrund waren hinterleuchtete Bilder installiert. Die Zeichnung mag möglicherweise ohne Erklärung verwirren.



14 February 2017

Zeichentreffen im Februar 2017

Am Sonntag haben sich wieder viele Zeichner und Zeichnerinnen unter die vielen Besucher in der Glyptothek gemischt und die Skulpturen oder die Umgebung dargestellt. Besonders motiviert hat mich das Lob der netten Museumsaufseherin. Sie hat sich nicht nur über die Zeichner gefreut, sondern auch den Besuchern sehr viel Wissenswertes zu den Ausstellungsstücken näher gebracht. So habe ich beim Zeichnen auch gleich noch einiges dazugelernt.