14 December 2018

Viele Blickwinkel, möglichst wenig Striche :-)

"Museumsrundgang in der neuen Pinakothek"
(eigentlich, Rundgang des Lobby-Bereiches:-)

Angefangen hatte ich, mit meinem Klapphocker, mitten in der Runde der Sketcher bei der Einführungsrunde, und lief von einem interessanten Blickwinkel zum nächsten:-)





"Tour of the museum "New Pinakothek"
(actually, a tour of the lobby area:-)

I began, with my folding chair in hand, in the middle of our sketch group as they were introduced to the finer things of the museum, by a qualified guide. From there, I went from one interesting viewpoint to the next:-)"


10 December 2018

Florenz-Ausstellung

Das Dezembertreffen fand in der Alten und der Neuen Pinakothek statt. Wir gingen gleich in die sehr schöne Florenz-Ausstellung in der Alten Pinakothek, wo Ölgemälde, Zeichnungen und Skulpturen zu sehen waren. Ich konzentrierte mich beim Zeichnen auf kleine Ausschnitte der gezeigten Bilder. Phantastisch, was man da oft entdecken konnte! Winzige Figürchen in der Landschaft, Tiere und Pflanzen, interessante Szenen - ein Spaziergang mit den Augen.

Sehr originell war das Plakat zur Ausstellung; hier die Eintrittskarte.

Ein Urban Sketcher des 15. Jahrhunderts! Ich frage mich allerdings, mit was er da zeichnet; es kann nur etwas ganz Kleines sein, vielleicht ein Stück Kohle? Wie elegant er die Beine stellt!

Das waren schon tolle Zeichner! Ich bewunderte nicht nur die flott gesetzten Umrisse, sondern auch die Schraffuren.

Putzig der kleine Junge mit seinem Spielschwert und dem fröhlichen Hund!

Auf diesem Ölbild fanden sich mehrere sehr üppige Damen; diese gefiel mir am besten.

29 November 2018

Aktzeichnen

Wie schon seit inzwischen 56 Jahren ging ich wieder einmal zu einem Aktzeichenkurs. Jeder Lehrer hat da seine eigene Methode. Dieser begann mit 15 Stellungen des Modells zu je einer Minute; später kamen natürlich längere Zeiten dazu. Eine Herausforderung ist immer das Zeichnen des Modells von schräg unten (der arme Mensch muss dazu auf zwei aufeinanderstehenden Tischen posieren - zirkusreif!). Sehr schön finde ich den Austausch zwischen den teilnehmenden Zeichnern; man bespricht die Bilder und empfiehlt Malmaterialien und einschlägige Bücher.

Solche Zeichnungen werden oft bewundert; dabei ist dies das kleine Einmaleins: Man muss einfach genau hinschauen und das zeichnen, was man sieht!

Ein-Minuten-Stellungen, die liebe ich, denn man kann nicht mogeln und irgend etwas verbessern.

Bei fünf oder zehn Minuten lasse ich mir mehr Zeit und füge auch Hintergründe oder Teile des Raums hinzu.

Das Modell wurde in derselben Stellung fünf Mal um einige Grade gedreht. Da ich ziemlich schnell male, zeichnete ich noch einige Teilnehmer dazu.

Mit einem breiten Borstenpinsel lässt sich die Farbe gut verteilen.

Hier probierte ich neue Stifte aus, die sich mit Wasser vermalen lassen.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, das macht einen solchen Kurs so spannend.

13 November 2018

November Treffen der Münchner Zeichner

Am ersten November Sonntag haben wir uns, wie jeden Monat, wieder zum Zeichnen getroffen, diesmal in Kooperation mit den münchner Pinakotheken und der Ausstellung Florenz und seine Maler

Der bayerische Wettergott war uns diesmal leider nicht ganz gesonnen, so dass wir uns unter einem dicken Hochnebel und recht kühlen November Temperaturen, okay, im November ein Treffen draußen ist natürlich generell mutig, aber man soll sich den Mut ja nicht nehmen lassen, zum Zeichnen getroffen haben.

Trotz der kühlen Temperaturen waren wir aber auch diesmal einige Zeichner, inklusive einiger Gastzeichner, die durch die Info im Flyer der Pinakotheken zum Zeichnen kamen.

Hier noch etwas Zusatzinformation zur Ausstellung und zu unserer Kooperation, die uns auch noch im Dezember begleiten wird.

Eure Karo
die gesammelten Werke der Zeichner

12 November 2018

Ausstellung wunder.kammer im Stadtmuseum

Im Stadtmuseum läuft bis 27.01.2019 die Sonderausstellung "wunder.kammer". Frank Soehnles Theaterfiguren im Dialog mit der Sammlung Puppentheater.  Themen wie Himmel & Hölle, Abnormitäten, Schatten, Auflösung, Totentanz und Totenauflösung...

Ein Besuch ist wirklich empfehlenswert, die Ausstellung ist echt toll. Starke Typen, auch zum zeichnen!

Einige Skizzen:











06 November 2018

Vor der Feldherrnhalle

Es war schön, trotz der Kälte, so viele Sketcher zu sehen. Wie inzwischen üblich, dürften wir viele neue und erstmalige Sketch-Enthusiasten begrüssen. Toll!
"It was nice to see that so many sketchers turned up especially to spite the cold weather. And we met many new and first time sketch enthusiasts. Great!"


Von Odeonsplatz aus gesehen.


"Seen from the Odeonsplatz."







05 November 2018

Löwen an der Feldherrnhalle

Schon zuhause nahm ich mir vor, nur Löwen zu zeichnen, nämlich die an der Feldherrnhalle und die vor einem Portal der Residenz. Bei näherer Betrachtung gefielen mir die Bronze-Löwen von Hubert Gerhard jedoch nicht so gut, obwohl die prächtigen Plastiken natürlich stolz mit ihrem Schild auf dem Sockel sitzen.

Ich hatte nur wenige Stifte dabei, somit gerieten die Skizzen zweifarbig, was hier sicher ein Vorteil war.

Im Hintergrund die Residenz; durch die Farbgebung kommt der Löwe besser heraus.

Als unsere Füße langsam zu Eisklumpen wurden, gingen wir ins Residenzmuseum. Diese Plastik mit einer Schlange steht am Ende des Antiquariums (1568-1600).

Zurück an der Feldherrnhalle, bildete ich noch beide Löwen ab; im Hintergrund die Theatinerkirche, im Vordergrund ein Urban Sketcher.

Auch Hans hat eine Zeichnung beigesteuert.

04 November 2018

Prag

Ein Kurzbesuch in Prag, mit viel "offiziellem" Programm und deshalb nur wenig Zeit und wenig Zeichenutensilien - eine Gelegenheit, auch mal bewusst schneller (und weniger) zu zeichnen.
Beeindruckt hat mich in dieser wunderschönen Stadt das Straßenpflaster: Überall gibt es die kleinteiligen Granitquader, die oft in schönen Mustern angelegt sind. Auf die wird man auch deshalb aufmerksam, weil öfter mal größere Löcher und Aufbrüche den Blick des Spaziergängers nach unten zwingen.


Aber zum Glück gibt es die vielen Handwerker, die das in geduldiger Kleinarbeit wieder in Ordnung bringen.

Ich habe die Zeichnung später kopiert (nicht ganz lege artis, ich weiß, deshalb hier offengelegt), um mal auszuprobieren, wie sie mit etwas Farbe ausgesehen hätte:



Prag ist unbedingt eine Reise wert! Für mich eine der schönsten Städte in Europa.

Cooles Zeichnen vor der Residenz


Mit coolem Zeichnen ist natürlich die Temperatur an diesem Sonntag Nachmittag gemeint. Aber die Farbe ist doch noch getrocknet und ich konnte dann das Ergebnis halbwegs zufrieden nach Hause tragen.

25 October 2018

Die gute Idee von Miriam mit dem Malen bei der " Alten Utting "

 
 
Ich hatte den Eindruck, dass  " die Alte Utting " uns alle gepackt und zum Malen animiert hat !
 

                                    Die " Alte Utting " ohne Beiwerk - eine imposante Dame !