20 November 2022

       In der PDM war es ohnehin schon voll, wobei wir das Ganze aber noch bereichert haben !



                      Im Café war´s dicht gedrängt, aber immerhin noch Platz für 2 Urban Sketcher



                                    Und in der Rotunde konnte man die Architektur bewundern

16 November 2022

Pinakothek der Moderne

Meine lieben Vorposterinnen haben schon alles dazu gesagt: auch ich habe mich aufgrund der strengen Regularien nur auf 4 Stifte beschränkt, was ich dann aber positiv als Herausforderung gesehen habe.


Auch ich fand die Tierfotos wirklich toll. Ich dachte auch, dass es oben ruhiger ist, aber dann haben Kinder ein Erkennungsspiel gespielt: der Kleine links oben hat seinem Gegenüber immer gesagt, über welchem Tier er steht. Die anderen Menschen dachten wohl auch, es sei ruhiger, und genossen den tollen Blick auf die Rotunde nach unten.

Diesen habe ich dann auch versucht festzuhalten, bin aber nicht wirklich zufrieden damit. Irgendetwas fehlt, oder?

















Dann ging ich doch noch nach unten zur Design-Abteilung. Das ist der Blick nach oben






















und hier die andere Richtung von oben















14 November 2022

Pinakothek der Moderne

 Es waren sehr viele Besucher und auch Zeichner bei unserem letzten Sketcher-Treffen. Die Tierfotos in der Rotunde haben mir sehr gut gefallen und es war angenehm ruhig zum Zeichnen im obersten Stock.


  

13 November 2022

Deutsches Museum

Im umgebauten und neugestalteten Teil des Deutschen Museums hat sich einiges geändert, leider nicht alles zum Guten. Es sind z.B. deutlich weniger Ausstellungsstücke, dafür viel mehr Text und die Präsentationen sind sehr nüchtern gehalten. Es soll das Wesentliche gezeigt werden und kein Drumherum soll ablenken, so die Erklärung. Ich vermisse trotzdem das Gefühl, mich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben zu können...

Einige zeichenbare Motive habe ich natürlich schon noch entdeckt, sie haben alle mit Fortbewegung zu tun, sei es zu Land, zu Wasser oder in der Luft.

 

In der Abteilung Landwirtschaft und Ernährung steht dieser Lanz Bulldog von 1921.

 

Im Außenbereich befinden sich diese beiden Rettungsschiffe.

 

Die Funktionsweise dieses Triebwerksteil eines Schiffsdieselmotors kann in der Ausstellung Energie - Motoren verfolgt werden. Mein Ausschnitt ist im Original ungefähr 3m hoch.

 

 
Zu guter Letzt noch zum Element Luft, ein Rettungshubschrauber aus der Modernen Luftfahrt.
 

12 November 2022

In Chania auf Kreta

Ein Kurzurlaub in der Nachsaison auf Kreta führte uns auch nach Chania, der alten Hafenstadt auf der Nordwestseite der Insel. Chania gilt als die schönste der kretischen Städte, was auch an dem malerischen, von den Venzianern im späten 16. Jhdt. angelegten Hafen mit dem bekannten Leuchtturm liegt. Es gab viel zu viel zu sehen und zu erkunden - das ging leider zu Lasten der Muße zum Zeichnen, ich habe nur eine Skizze geschafft ... . 

Mich hat das oft verschachtelte, direkte Nebeneinander von (sehr?) alten Häusern (bzw. deren Überresten) und Neubauten beeindruckt, so wie hier: 

 

Die Ruine unmittelbar neben dem quietschgelben Neubau sah aus wie die Apsis einer alten Kirche; vielleicht war sie aber weder Kirche noch besonders alt? Wie auch immer ... 

Überwältigend war die große, charmante Freundlichkeit der Griechen! 

 

07 November 2022

Pinakothek der Moderne

 Mit etwas zwiespältigen Gefühlen schlenderte ich durch das sehr gut besuchte Museum - manchmal fragt man sich eben: Ist das noch Kunst oder kann das weg? Wegen der Umweltaktivisten, die anderswo Gemälde mit Tomatensuppe oder Kartoffelbrei beworfen haben, mussten wir unsere Taschen deponieren. So stopfte ich alles Notwendige in meine Jacke und zeichnete sozusagen unter erschwerten Bedingungen. Es wurde mir sehr warm - nein, nicht ums Herz! Und obwohl in letzter Zeit hauptsächlich Anette und ich diesen Blog bedienen und die Kommentare spärlich ausfallen, probiere ich es noch einmal und hoffe auf konstruktive Kritik und probate Gegenmeinungen. 

Das Kunstwerk aus der Autopresse hatte ich schon 2018 gezeichnet. Es ist seitdem nicht schöner geworden.

Die Fotoausstellung mit Tieren gefiel mir gut; ich hatte mir schon überlegt, alle Fotos zusammen auf ein Blatt zu bannen, habe es dann aber doch nicht gemacht. 

Na, mein Chef war das aber nicht! (Das rechte Gemälde heißt nämlich "Dein Chef".)
Und was meint der Künstler mit "Es siegt"? Das Böse, Putin, China, die Dummheit, die Hässlichkeit dieses Bildes? Die Plastik - na ja. Obszön ist sie schon. Als Aktmodell hätte ich diese Figur auch nicht gerne gehabt. 


09 October 2022

MVG Museum

Eine Location, die man nicht unbedingt sofort auf dem Schirm hat, ist das MVG-Museum in Ramersdorf/Giesing. Eine tolle Idee von Miriam und Karo, das Urban Sketchers Meeting hier stattfinden zu lassen, zumal es auch eher selten offen ist. Schon die Fahrt dorthin mit einem Oldtimer-Bus-Shuttle war etwas Besonderes.   


Und auch am Eingang erhält man seine Eintrittskarte in passendem Ambiente
von "echten originalen" Schaffnern aus deren echten Ledertaschen.






























Die über 5000 qm große Halle zeigt rund 25 historische Straßenbahnen, Busse und Arbeitsfahrzeuge. Die gleichzeitig stattfindende Ausstellung der Modelleisenbahnen führte zu einem großen Besucheraufkommen, diese habe ich aus "künstlerischer Freiheit" weggelassen :-)


















Dann hatte ich noch Zeit für diesen wunderschönen Oldtimer-Bus

13 September 2022

An der Nordseeküste...

Für uns Südländer die totale Exotik: dat platte Land der Nordsee, die Deiche, die Tide... Lecker Fischbrötchen, Strandkörbe... Oh ja, das hat durchaus auch was...

 

Endlich war ich auch mal in dem berühmten weiten Sandstrand von St. Peter-Ording, an dem man tolle Beobachtungen festhalten kann







          















Der Gute hat seinen Mund keine Minute zu gehabt und uns mit vielen schönen
Sprüchen versorgt. Den Drachen hat er allerdings nicht zum Fliegen gebracht:-)




























Übernachtet habe ich allerdings in dem wunderschönem, kleinem Ort Tönning, der einen historischen Marktplatz und Hafen mit original erhaltenem Packhaus besitzt und früher einmal sehr bedeutend war.









Ich komme auf jeden Fall wieder :-)

05 September 2022

Werksviertel

 Für uns ganz neu war das Werksviertel, wo wir uns am 4. September mit etwa dreißig Urban Sketchers trafen. Dabei hatte es uns vor allem das Münchner Riesenrad UMADUM angetan. Gleich zu Anfang drehten wir eine Runde damit. Wir hatten eine Gondel für uns alleine, und da es dort einen Tisch gibt, war es sehr praktisch zum Zeichnen. Wir hätten sogar ein "Wein-Paket", ein "Weißwurstessen" oder den "Heiratsantrag" buchen können (letzteres wäre vielleicht vor 50 Jahren in Frage gekommen...). Sehr schön und ruhig war die halbstündige Fahrt bei herrlichem Münchner Himmel mit weißen Wölkchen, und die Aussicht war wirklich toll. Die Alpen waren zu sehen, wenn auch nicht so klar wie bei Föhn. Hans hat alle Sehenswürdigkeiten fotografisch erfasst, während ich mich mit den verwirrenden Streben der Riesenrad-Konstruktion abmühte, die sich ja ständig anders präsentierten. 

Diese Zeichnung entstand in den ersten zehn Minuten.

München vom Gondelinneren aus gesehen - gleich vorne die Gleise vom Ostbahnhof, hinten ragen einige Kirchturmspitzen über das Häusermeer.

Nach der Fahrt machten wir es uns im benachbarten spanischen Restaurant gemütlich bei Sangría, einem kleinen Mittagessen und zum Schluss Cortado (Kaffee mit etwas Milch). Wir fühlten uns wie im Spanienurlaub! 


22 August 2022

Jazz, Jazz, Jazz

 Bei angenehmer Wärme - es war nicht zu heiß und etwas wolkig - lauschten wir unserer Lieblings-Jazzband. 

Der Pianist war auch der Sänger - ein sehr guter sogar.

Den Saxophonspieler zeichnete ich wegen seines charakteristischen Spitzbarts am liebsten.

Passend zum bunten Programm eine farbenfrohe Pinselzeichnung


17 August 2022

Glyptothek am 07.08.2022

Während der Königsplatz in München durch die Arbeiten zur Vorbereitung der "European Championships" mehr oder weniger versch/w/andelt wurde, konnte, wer sich dem Treiben auf dem Platz nicht stellen wollte, zum Zeichnen in die Glyptothek ausweichen, um dort in Ruhe (und etwas kühler ...) die wunderbaren antiken Plastiken zu bestaunen und zu versuchen, ihnen zeichnerisch gerecht zu werden.  

 Die Geste dieser beiden "attischen Bürger" hat mich angesprochen:

Da in der Glyptothek Zeichnen nur mit "trockenen Medien" erlaubt ist, habe ich die Farbe des Steins nachträglich ergänzt:


Das Relief steht im "Saal des Grabreliefs mit dem Jäger". 

P.S.: Passend wäre ja, wenn man auf dem Königsplatz wenigstens Diskuswerfen oder Speerwerfen vorgesehen hätte! Oder das Ziel des Marathonlaufes!!

16 August 2022

USK Treffen Glyptothek, European Championships und mehr

Eine Riesenüberraschung! Statt entspanntem Zeichnen von alterwürdigen klassizistischen, starren Bauwerken erwartete die Urban Sketchers Munich bei ihrem Treffen auf dem Königsplatz ein geschäftiges Treiben. Denn wir konnten den Aufbau der European Championships mitverfolgen /-zeichnen.
















 

 

 

Die Kletterwand stand schon vor den Propyläen (dezent im Hintergrund), als diese Handwerker gerade einen Pavillon für einen Sponsor errichteten.



















 

 

Vor dem Pavillon (im Hintergrund) bauten diese farblich interessanteren Herren
ratzfatz Banner und Zelte auf, so schnell konnte ich gar nicht schauen (und zeichnen).


Ein paar Tage später am Monopteros war es viel viel ruhiger und entspannter...

 




15 August 2022

Jazz am Sonntag

 Es ist mir schon fast peinlich, schon wieder Zeichnungen von Jazzmusikern zu posten. Aber von Oktober bis Mai ist damit Schluss, also Geduld. Es war herrliches Wetter (ohne das würde es ja nicht stattfinden), die Musik war fetzig, die Ansagen lustig, der Wein gut, die Stimmung prächtig - was will man mehr? 

Der Banjospieler ist ein Gründungsmitglied - über 80 Jahre alt.

Diesen Musiker kannten wir noch nicht.

Der Bassist dagegen ist uns gut bekannt. Oben die bayerische Fahne unter dem weiß-blauen Himmel.

Der Bandleader hat immer einen lockeren Spruch parat und erzählt auch ein bisschen von den Musikstücken. Von ihm werden die Bandmitglieder gebührend vorgestellt.

Leider konnte ich den Schlagzeuger nicht abbilden; er ist hinter den anderen verborgen. Gespielt hat er aber wunderbar.


08 August 2022

Sommer in Wien

Fünf wunderbare Tage in Wien sind schon wieder vorüber. Es gab so viel zu sehen und zu zeichnen. Das gemeinsame zeichnen mit Martina am Karlsplatz war ein gelungener Auftakt und der Tipp mit dem Generationencafé "Vollpension" ein absoluter Volltreffer. Tolle Atmosphäre, prima Kuchen und sehr netter Service.

Ansonsten habe ich mich eher durch die Gassen treiben lassen, immer auf der Suche nach einem schattigen Pätzchen. Meine  Eindrücke habe ich in meinem ersten Leporello festgehalten.

 

 Die prachtvolle barocke Karlskirche am gleichnamigen Platz im Wiener Stadtzentrum ist der
bedeutendeste Sakralbau nördlich der Alpen und
ein Wahrzeichen von Wien.
 

 Der Architekt und Baukünstler Otto Wagner (1841–1918) war einer der großen Wegbereiter der Wiener Moderne.
In einem ehemaligen Stationsgebäude der Stadtbahn, einem prächtigen Pavillon im Jugendstil, zeigt das Wien Museum eine Dokumentation zu Leben und Werk Otto Wagners. 
 



 

Die Strudelhofstiege von oben - Spaziergang rund ums Gartenpalais Lichtenstein.
Der Trinkwasserbrunnen bedeutet eine willkommene Abkühlung an so heißen Tagen wie heute.
 
 
 

Otto-Wagner-Pavillon am Karlsplatz. Blick vom tiefen Graben zur hohen Brücke.

Kaffeepause im Generationencafé Vollpension in der Schleifmühlgasse, ein ganz besonderes Café.
Die schönste Müllverbrennungsanlage der Welt, gestaltet von Friedensreich Hundertwasser,
ist zu Recht ein weiteres Wahrzeichen von Wien.
 

 
Die Seite ist leer, da ich mich im Naturhistorischen Museum nicht entscheiden konnte, wo oder was ich zeichnen soll.  Es gab so viel zu sehen und zu bestaunen. Kein Wunder, dass sich die Wiener USK Gruppe dort immer wieder trifft - allerdings dann eher an Regentagen.
 Das Leuchten der goldenen Kuppel der russisch-orthodoxen Kathedrale zum Hl. Nikolaus hat mich magisch angezogen. Von einem schattigen Platz aus wurde dies dann meine letzte Skizze vor der Rückfahrt
.

Weinfest im Kaiserhof

 Statt mit den Urban Sketchers in die Glyptothek zu gehen, besuchten wir das Weinfest im Kaiserhof der Residenz. Dort spielte eine Jazzband, die wir schon seit einigen Jahren nicht mehr gehört hatten - ein bisschen gealtert (der Schlagzeuger ist 86 Jahre alt), aber nach wie vor hervorragende Musiker. Was für ein Trubel! Was für eine Stimmung! Bis in den Abend hinein genossen wir das angenehme Wetter, den guten Wein und die mitreißende Musik.

Hier ist die ganze Gruppe zu sehen.

Vier Stunden lang Musik zu machen, ist schon eine Leistung!

Da war ich schon beim zweiten Glas Wein...