17 November 2015

Novembertreffen USK: Filmaufnahmen und Bayerisches Nationalmuseum

Der Bayerische Rundfunk besuchte unser Treffen am 8. November. Die Dreharbeiten starteten bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse vor dem Friedensengel. Miriam zeichnete und kolorierte den Blick auf die Prinzregentenstraße vor laufender Kamera. Martin nahm in sportlicher Manier den hoch aufragenden Friedensengel in den Blick - und ich zeichnete die beiden (nur Patricia ist mir entkommen).  Anschließend fand das Treffen mit allen Sketchern im Bayerischen Nationalmuseum statt. Die neu eröffnete große Barockabteilung bietet wunderbare Zeichengelegenheiten. Ebenfalls eine neue Errungenschaft: unsere "Urban Sketchers Munich"-Stempel, die Miriam für uns hat anfertigen lassen! Bei der Abschlussrunde im gemütlichen "Leib und Seele" probierte ich ein paar neue Farbstifte aus, so dass Martins Skizzenbuch nun rot und orange leuchtet.
 







8 comments:

  1. Die Zeichnungen sind so Klasse, Gisela. Wieder mal sehr gekonnt. Danke, dass Du für mich so kurzfristig eingesprungen bist. Du bist für mich auch die bessere Wahl fürs Fernsehen, weil Du eindeutig besser zeichnest und wir wollen ja im Beitrag gut aussehen ;-) Bin schon sehr gespannt auf die Sendung im BR!

    ReplyDelete
  2. Superschön, Gisela. Konnte leider nicht dabei sein, da ich in Urlaub war. Lieben Gruß, Judith

    ReplyDelete
  3. Danke euch, Jutta und Judith! Schade, dass du nicht dabei warst, Jutta - und vielen Dank für das Kompliment, das ich aber nicht bestätigen kann ;)

    ReplyDelete
  4. Wunderschöne Stimmungsbilder, bin gespannt auf die Sendung:-)

    ReplyDelete
  5. Was für ein wundervoller Post liebe Gisela, eine tolle Erinnerung an diese aufregenden Momente vor der Kamera. Super tolle Skizzen!

    ReplyDelete
  6. Herzlichen Dank, Miriam und Dave - es war wirklich etwas ganz Besonderes!

    ReplyDelete
  7. Ich mag ganz besonders die Zeichnung, Gisela, die du von Martin am Geländer gemachts hast und deine Worte dazu im Filmbericht. Deine Zeichnungen von Meschen sind immer so wuderbar aus dem Leben gegriffen.

    ReplyDelete
  8. Die mit luftig leichtem Strich an vielen Stellen nur angedeuteten Szenen überlassen es Phantasie und Erinnerung, die Bilder in Gedanken zu ergänzen. Damit darf auch der Betrachter bei Deinen Zeichnungen mitwirken :)

    ReplyDelete