28 August 2016

Besuch der technischen Basis in Fröttmaning

Spät aber doch - hier meine beiden Leporellos vom 7. August. Der erste entstand in der Wartungshalle für die C-Modelle, d.h. für die alten U-Bahnen aus den 70-igern. Mich faszinierte die Wand entlang des Gleises mit all den Dingen, die man sonst nicht in Bahnhöfen findet: kleinen Freiluftbüros, Waschbecken, Spinden, Leitern, technischen Geräten und allerlei Grünpflanzen.
Nochmals Danke an alle Organisatoren für diesen einmaligen Besuch!
Die Cafeterrasse des nahen DAV-Boulderzentrums bot ebenfalls tolle Motive, da direkt vor unseren Augen geklettert wurde und ich Gelegenheit hatte, die verschiedenen Bewegungsabläufe festzuhalten.












7 comments:

  1. Ganz toll! Ich finde Deine Panoramadarstellungen, von beiden Themen, ganz ungewöhnlich, total passend, und spannend zum anschauen. Schön!

    ReplyDelete
  2. Endlich können wir das im Netz sehen, Gisela! Das Panorama von der "Technischen Basis" ist natürlich mein Favorit, was gab es da alles zu sehen! Du hast das wirklich beeindurckend eingefangen!

    ReplyDelete
  3. Vielen Dank euch beiden - das "technische" Panorama hat viel Spaß gemacht! Leporellos finde ich gerade sehr spannend...

    ReplyDelete
  4. Auf dem Leporello von der Technischen Basis kann man so richtig mit den Augen spazierengehen, das hast du wirklich sehr schön festgehalten. Machst du deine Leporellos selbst oder kann man so etwas kaufen?

    ReplyDelete
  5. Danke euch! Die Leporellos sind selbstgemacht - aus großen Papierbögen mit höherer Grammatur (180 gr?) geschnitten bzw. gerissen und im Quer- oder Hochformat gefalzt. Die Endstücke sind nicht verstärkt. Das geht ganz schnell. Zu kaufen gibt es sie auch, aber dann mit festem Papp- oder Leinendeckeln und daher recht teuer. Selbstgemacht hat auch den Vorteil, dass man einfach mal experimentieren kann ohne Sorge um den kostbaren Leporello haben zu müssen. Andererseits sieht ein "gebundener" Leporello natürlich toll aus und ist auch stabiler.

    ReplyDelete
  6. Vielen Dank für die Anregung, Gisela. Das werde ich gleich mal ausprobieren, denn wir fahren bald nach Singapur, um dort die Urban Sketchers zu treffen, und da bietet sich für die Skyline ein Leporello unbedingt an.

    ReplyDelete